Christian's Ecke im Web

3d-modelle-und-animationen

3D Modelle & Animationen

Einleitung

Wenn man eine Zeit lang mit Blender modelliert (Modeling/Sculpting), driftet man auch mal in die anderen Reiter ab. Reiter mit der Bezeichnung Shading, Texture Paint, UV Editing, usw. sagten mir vor einem Jahr noch überhaupt nichts.

Auf dieser Seite gehe ich nicht auf die einzelnen Eigenschaften / Reiter / Funktionen von Blender ein. Dafür gibt es genügend Videotutorials auf YouTube als auch eine gute Dokumentation von der Blender Foundation selbst. Ich möchte lieber meine Erfahrungen & Empfehlungen teilen um Dir einen Einblick zu verschaffen.

3D Modell für den 3D Druck optisch aufwerten

Viele Ersteller von 3D Modellen drucken Ihre Kreationen nicht selbst aus, sondern erstellen Renderings (Vorgang der 3D Objekte zu einem 2D Bild erstellt). Dafür muss man nur einzelnen Objekten oder Flächen eine Farbe zuordnen, einige Lichtquellen und eine Kamera positionieren und schon kann man ein Foto rendern.

 

 

Wenn man dann noch der Kamera einem Pfad zuordnet, kann man auch schon seine erste kleine Animation erstellen. Dabei bewegt sich die Kamera, jedoch nicht die Objekte selbst. Dennoch hat man eine schöne kleine Präsentation vom 3D Modell und kann diese auf YouTube, Vimeo, Reddit oder in sozialen Medien teilen.

 

 

 

Animationen / CG Artist

CG Artist (computergrafiken-Künstler) ist der Übergriff für diesen Bereich als Hobby oder Job. Natürlich gibt es einige Untergruppen und Spezialgebiete. Die Unterscheidung von Animation und VFX ist jedoch alles worauf ich hier, so kurz wie möglich, eingehe:

  • eine Animation besteht aus einzelnen Standbildern (mind. 24 Bilder für 1 Sekunde) die in schneller Abfolge wiedergegeben werden. Der Animator erstellt die Animation aus 2D- oder 3D-Objekten. (z.B.: Shrek)
  • das VFX steht für visuelle Effekte und beschreibt die Manipulation von Bildern. Beispiele hierfür ist das Hinzufügen von Explosionen, Feuer, Drachen, Armeen usw. in realen (gedrehten) Szenen. Dies betrifft heutzutage so gut wie jede reale Serie / Film.

Ein recht beliebtes VFX Projekt ist sich selbst mit einem Feuerball in der Hand "zu Filmen". Hierfür gibt es Anleitungen auf YouTube: ein Beispiel. Wer dann noch Geld in eine Greenscreen - Ausrüstung (~ € 200,-) steckt, der kann sich selbst in fremde Welten (oder sonst wo hin) projizieren.

Wer seine Lieblings(anime)-Serie oder Filmszene als Animation nachstellen möchte, muss nicht von Null aus starten. Auf Plattformen wie BlenderKit, Sketchfab, CGTrader, TurboSquid findet man Charaktere, Kulissen (Umgebungen wie Wälder, Parks & Innenräume) und Gegenstände die man für eigene Szenen verwenden kann und darf.

Kaufen vs. Erstellung

Die Erstellung eines einsatzbereiten Charakters oder eines Tieres dauert einige Wochen oder sogar Monate. Zudem ist Know How in Modeling/Sculpting, UV Editing, Texture Paint, Shading, Rigging und auch ein feingefühl für natürliche Bewegungsabläufe (Gestik, Mimik) erforderlich. Frust und Motivationsverlust sind wahrscheinlicher als das man einen brauchbaren Charakter erhält, weil niemand alles Perfekt kann.

Im Abspann von einem Animationsfilm (z.B. Shrek) sieht man den Unterschied an der Anzahl an Mitarbeiter die mit der Charakter Modellierung und der Charakter Animation (Verhältnis etwa 1:4) beschäftigt sind. Einen Charakter natürlich darzustellen ist eine Kunst für sich.

Wenn man eine Kurzanimation erstellen möchte muss man sich eingestehen, dass man nicht alles Selbst machen kann. Vor allem bei Neben-Charaktere und Hintergrund-Objekte ist es sinnvoller fertige 3D Modelle zu kaufen als diese zu erstellen.

Besonders interessant ist hierfür die Plattform BlenderKit, wo man neben vielen fertigen Objekten auch Texturen erhält. Man kann seinen Haupt-Charakter, beispielsweise ein Roboter, selbst erstellen und die Metall-Texturen von der Plattform verwenden. Weitere Objekte kann man sich für $ 5,- bis $ 20,- auf diversen Plattformen holen.

Für eine Kurzanimation benötigt man auch noch Musik, Sound Effekte, usw. Mit Kosten in der Höhe von mindestens € 300 sollte man schon rechnen. Diese teilen sich jedoch auf viele Monate auf und somit kostet das Hobby etwa € 40 bis € 60 pro Monat. Solange man daran Spaß hat sollte man sich von kaufbaren Modellen nicht abschrecken lassen, denn es gibt deutlich teuere Hobbies.

 

Animationen

Neben der namenlosen Animation weiter oben (mit Mädchen / Affe / Schildkröte) sind hier 2 weitere meiner ersten Versuche:

Zimmerbrunnen Wasserbrunnen im Freien

Zimmerbrunnen

Brunnen

Meine neuen Animationen sind auf vimeo.com veröffentlicht.