de gb

3D-Druck / 3D-Drucker

Unwissenheit oder Ignoranz?

Als ich meinen Verwandten und im Bekanntenkreis vom Kauf eines 3D-Druckers erzählte, hatte (fast) niemand eine Vorstellung was man damit machen kann. Zudem ist den meisten Leuten nicht bewusst gewesen was das überhaupt ist. Man hört dann manchmal Aussagen wie "das kann man doch auch kaufen"...

Wegwerfgesellschaft

Klar kann man sich "das alles" kaufen. Ein kleines Teil geht kaputt, beispielsweise der Kammaufsatz vom elektrischen Haarschneider, man verliert eine Schachfigur...das ganze Set wegschmeißen und ein neues kaufen? - Ein funktionierendes Elektrogerät um € 30,- wegschmeißen weil ein Kunststoffteil um 30 Cent gebrochen ist? - wenn man sich das vor dem geistigen Auge vorstellt, muss man doch zum Nachdenken anfangen!

Wenn nicht kann man weiterhin "mit gutem Gewissen" (Vorsicht: Ironie) Smartphones mit fix eingebautem Akku kaufen...

Ersatzteile, Unikate, Spielzeug, Nützliches, uvm!

Auf der Webseite Thingiverse.com (in Englisch) wird man immer fündig, die Modelle können Kostenlos und ohne Anmeldung heruntergeladen werden. Wenn man will kann man dem Ersteller ein Trinkgeld "Tip Designer" zukommen lassen.

Ersatzteile

Der Griff vom Kochtopfdeckel ist abgebrochen, ein Kleinteil vom IKEA-Bausatz fehlt, die Batterieabdeckung der Fernbedienung ist verschwunden... wer kennt sowas nicht. Ersatzteile findet man am einfachsten über die Suchfunktion, manche Teile benötigen eine (minimale) individuelle Anpassung, dafür gibt es die Kategorie Customizable bzw. den Punkt Apps in denen man Online und ohne zusätzlichem Programm die Änderungen vornehmen kann.

Unikate (Selbstgemachtes)

Vom Film-Requisit bis zur individuellen Becher-Halterung im Badezimmer. Mit kostenlosen Programmen wie Sketchup, Meshmixer, 123D Design (und viele weitere) stehen einem alle Möglichkeiten offen. Video-Tutorials die man u.a. auf YouTube findet, helfen beim Einstieg.

Spielzeug

Vier Gewinnt, Puzzles, Schach oder eine ganze Spielzeugeisenbahn (Zug mit Wagons und Schienensystem) findet man fertig zum Drucken. Für bereits gekaufte Brettspiele ("Die Siedler von Catan", "Carcassonne", usw.) gibt es die unterschiedlichsten Erweiterungen. www.thingiverse.com/toys-and-games

Nützliches

Was man unter dem Begriff "Nützliches" versteht, da gehen viele Meinungen auseinander. Der / Die Eine findet eine Aufbewahrungsbox als Nützlich, der / die Andere eine Kabelrolle. Hier muss jeder selbst schauen was man so braucht bzw. brauchen könnte. Als Beispiele meine Zusammenstellung: nützliche Dinge

 

 

Laufende Kosten eines 3D-Druckers

Bitte um Berücksichtigung, dass die laufenden Kosten (monatlich/jährlich) je nach Drucker-Modell und Benutzeranwendung variieren - Stromkosten (Leistungsaufnahme des Druckers, Tarif Strom), Filament-Verbrauch, usw.

 

Nachstehende Kosten ergeben sich aufgrund meiner Verwendung vom Monoprice Select Mini:

Bezeichnung Kosten pro Jahr *
Strom € 30,- bis € 50,-
Druckoberfläche € 70,-
Filament (Verbrauch) € 120,- bis € 210,-
Verschleißteile € 30,-

€ 290,- bis € 350,- pro Jahr
€ 25,- bis € 30,- pro Monat

Kosten pro Monat, ohne Filament: € 12,-

* Annahme / Berechnungsgrundlagen:

Strom: 27h die Woche; 100 Watt je Stunde; € 0,22 je kWh; - Beispiel für € 30,- pro Jahr
Druckoberfläche: etwa alle 3 Wochen 1 Stück BuildTak Printing Build Surface (€ 4,- je Stück)
Filament: Verbrauch von etwa 0,5-0,7kg Filament (€ 20 - €25,- je 1kg) pro Monat
Verschleißteile: Düse, Schwamm, Reinigungsalkohol, Schmierfett, usw. - jedoch ohne etwaige Ersatzteile!

 

 

 

 

top

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
weitere Informationen